NABU - Gruppe Ammersbek e.V.


"Mein Müll und ich" - Großes Problem und kleine Lösungen

Vortrag zu Müll und seiner Vermeidung im eigenen Leben

Allein kann man die Welt nicht retten, aber man kann ein bisschen zur Rettung beitragen und dabei auch noch Spaß haben und den Geldbeutel schonen. Wie das geht, zeigt eine Infoveranstaltung, die zwei Aktivistinnen von NABU und BUND am 23. Februar in Ammersbek anbieten.
Nach einer kleinen Einführung zu Müll und seinen Folgen für uns und die Natur durch die Vorsitzende des NABU Ammersbek  soll ein persönlicher Erfahrungsbericht der überzeugten Ammersbeker Müllvermeiderin Kathrin Borowski-Prilipp vom BUND Ahrensburg uns Ideen liefern, wie wir müllsparsam leben können.


 
Borowski-Prilipp (Foto) gründete eine Müllvermeidungsgruppe in den Walddörfern nach dem Motto "Kleine Schritte auf einem langen Weg - Ich gehe los". Gemeint ist, mit kleinen Schritten anzufangen, achtsam zu sein im Konsum,  aufzuräumen – bei uns selbst, im ganz persönlichen Bereich. Bisherige Gepflogenheiten sachte unter die Lupe nehmen in einem Rhythmus, der zum individuellen Leben passt. Es gibt viele Menschen, die einen Weg begonnen haben hin zu einem umweltbewussteren Lebensstil. Es gibt viele, die etwas tun wollen, aber nicht so recht wissen, was das bringen solle. Oder aber den Angang nicht finden.
 
Ihnen soll Mut gemacht werden, um einfach los zu legen, im Kleinen bei sich zuhause. Viele kleine Anfänge bilden einen großen Start.
Am Ende der Veranstaltung erhoffen sich die beiden Akteurinnen auch viele Ideen aus dem interessierten Publikum zu kleinen Müllvermeidungsstrategien im Alltag. Vom Einkauf mit eigenen Beuteln und Gefäßen,  über die Nutzung der Plastikverpackung vom Klopapier bis zum Aufschneiden von Tuben, um keine Cremereste wegzuwerfen; es gibt viele hilfreiche Ideen. Man muss nur drauf kommen.

23. Februar 2024 um 19:30 im Seminarraum des Dorfgemeinschaftshauses, Am Gutshof 2, Ammersbek
 

Zurück zur Übersicht